Weihnachtspäckchenaktion

Home / Projekte / Weihnachtspäckchenaktion

Update 17.01.2016

Viele Fotos und Berichte findest Du in unserem Tourtagebuch!

Update 16.11.2015

Ich schenk Dir was!

Weihnachten ist das Fest der Freude und der Liebe. Aber leider macht sich in dieser Zeit besonders bei den hilfsbedürftigen Menschen in Rumänien die Hoffnungslosigkeit breit. Die Nächte sind lang und bitterkalt, die Tage trostlos und beschwerlich.

Hilf mit und schenke armen Kindern ein Zeichen der Zuneigung und Hoffnung. Mach aus einem einfachen Schuhkarton eine Weihnachtsüberraschung für ein Kind in Not!

So wird's gemacht

  1. Nimm am besten einen mittelgroßen Schuhkarton (keinen Stiefelkarton).
  2. Fülle das Päckchen mit Deinen Geschenken. Beachte dabei die nebenstehenden Hinweise.
  3. Beklebe Deckel und Boden weihnachtlich.
  4. Verschließe den Karton, aber bitte nur mit Gummiband.
  5. Fülle die Etiketten im Flyer aus. Die Alterskarte sollte auf das Päckchen geklebt, die Feedbackkarte einfach hineingelegt werden.
  6. Gib Dein Päckchen bei einer der vielen Sammelstellen ab. Dort stehen auch Spendendosen für die Transportkosten bereit.

Das soll im Weihnachtspäckchen sein:

  • Zahnbürste mit Zahnpasta
  • Seife
  • Stifte (Bunt-, Filz- oder Wachsmalstifte)
  • Schreib- oder Malblock, Malbuch
  • Spielzeug
  • Süßigkeiten (Bonbons, Gummibärchen, Kekse)

Darüber hinaus kannst Du gerne noch Baste- oder Spielsachen, sowie kleinere Kleidungsstücke (zum Beispiel Mütze, Schal und Handschuhe) hineinpacken. Besondere Freude bereitet den Kindern ein selbst gemaltes Bild, eine Karte oder ein Foto von Deiner Familie.

Das soll nicht ins Päckchen

  • Kaffee, Schokolade, gebrauchte Kleidung, deutschsprachige Spiele oder Bücher dürfen nicht in die Päckchen.
  • Bitte bei Schul-, Hygieneartikeln und Lebensmitteln nur originalverpackte Neuware verwenden.
  • Lebensmittel müssen noch mindestens drei Monate haltbar sein..

Zur Deckung der Transportkosten bitten wir um eine Spende von 2 Euro pro Päckchen.

Spenden statt Packen!

Du möchtest kein Päckchen packen, die Aktion aber dennoch unterstützen? Mit Deiner Spende hilfst Du uns, den Transport zu finanzieren oder ergänzendes Material für Päckchen zu kaufen (Kekse, Zahnbürsten…)

Weitere Infos

Pack-Anleitung (Video)

Zwar schon etwas älter, aber Mira hat es damals schon richtig gut gemacht :)

Ein Musterpäckchen
Quelle: FACHWERK 5 Studio für Kommunikationsdesign Künzell
Warum darf keine Schokolade in das Päckchen?

Das ist eine der meist gestellten Fragen! Es gibt dafür einen ganz praktischen Grund: Da die Päckchen in der kältesten Jahreszeit erst mal drei Tage im Lkw unterwegs sind und dann für einige Tage in einem unbeheizten Lager aufbewahrt werden, kann es bei Außentemperaturen von unter -15 °C vorkommen, dass die Artikel einfrieren. Bei Gummibärchen, Keksen und Bonbons ist das kein Problem. Bei Schokolade führt es jedoch dazu, dass sie ein fahlen Geschmack und einen unansehnlichen weißen Überzug bekommt, der auch mit Schimmel verwechselt werden kann. Wir möchten also sicherstellen, dass nur einwandfreie Ware an die Kinder verschenkt wird.

Warum darf nur Neuware und kein Kaffee in das Päckchen?

Das sind rechtliche Vorgaben, die wir beachten müssen. Aus Hygienegründen darf keine gebrauchte Kleidung zusammen mit Lebensmitteln verpackt werden. Kaffee zählt zu den Genussmitteln und muss entsprechend verzollt werden. Damit wir bei einer eventuellen Kontrolle keine Probleme bekommen, müssen wir dies zwingend beachten.

Dürfen auch Grundnahrungsmittel in das Päckchen?

Natürlich freut sich ein Kind mehr über ein Tüte Gummibärchen als über eine Packung Nudeln. Aber sollte noch Platz in Deinem Päckchen sein, dann fülle es doch einfach mit Nudeln, Reis, einer Wurstkonserve oder ähnlichem auf. Achte jedoch darauf, dass alle Waren frostunempfindlich sind (siehe oben).

Was eignet sich am besten zum Verpacken?

Einen stabilen, mittelgroßen Schuhkarton halten wir für die beste Wahl. Dadurch haben alle Päckchen eine ähnliche Größe und überstehen den Transport ohne große Blessuren.

Kann ich auch einen größeren Karton nehmen (Kopierpapier o.ä.)?

Es gibt nunmal Geschenke, die passen nicht in einen Schuhkarton: Fußball, Puppe, Gummistiefel oder der Inhalt für ein Babypaket. Dann kannst Du Dir gerne mit einem größeren Karton behelfen. Bitte beachte trotzdem, dass er sich leicht öffnen lässt.

Warum soll das Päckchen nicht fest verschlossen werden?
Damit wir sicher sein können, dass alle Kinder ein schönes Geschenk erhalten, kontrollieren wir jedes Päckchen. Das hat nichts mit Misstrauen zu tun, denn rund 90 % der Päckchen sind liebevoll und nach den Vorgaben gepackt. Aber 1 von 10, also jedes zehnte Kind, würde ein Päckchen erhalten, über dessen Inhalt es sich nicht besonders freuen würde. Das wollen wir ausschließen und gleichzeitig sicherstellen, dass wir keine Probleme bei einer eventuellen Zollkontrolle bekommen.

Verpacke daher nicht das ganze Päckchen mit einem Bogen Geschenkpapier, sondern Karton und Deckel getrennt. Mache ein Band mit einem einfachen Schleifenknoten darum oder nimm mehrere stabile Gummiringe.

Für welche Altersgruppe soll gepackt werden?
Um die Verteilung vor Ort zu erleichtern und die Päckchen möglichst passend verschenken zu können, hat sich die Einteilung in verschiedene Altersgruppen bewährt. Diese findest Du bei den Inhaltsvorschlägen.

Besonders freuen wir uns über Päckchen für Babys und für große Jungs und Mädchen. Für diese Altersgruppen erhalten wir erfahrungsgemäß zu wenige Päckchen.

Warum bekommen auch 16-jährige ein Päckchen?

Wir haben vor Ort auch viele “große” Kinder aus sozial benachteiligten Familien, die sich riesig über ein Päckchen freuen. Natürlich darf der Inhalt gerne etwas abweichen. So kann das Spielzeug durch eine Kette, Haarbürste oder eine coole Mütze ersetzt werden.

Warum wird um Geldspenden gebeten?

Die Organisation und Durchführung der Weihnachtspäckchenaktion kostet Geld. In Deutschland werden die Päckchen in über 120 Sammelstellen abgeholt und der Transport von über 5.000 Päckchen verlangt eine größere Logistik. Möglich wird das alles durch viele ehrenamtliche Helfer, aber Benzin und Spedition müssen eben bezahlt werden. Daher bitten wir um eine Spende in Höhe von 2 Euro pro Päckchen, die uns bei der Finanzierung der Weihnachtspäckchenaktion hilft.

Altersgruppen
  • Die Altersangaben sind für die Verteilung sehr wichtig.
  • Bitte innerhalb der Alterspannen bleiben!
  • Bei Kleidung einfach die Größe gut sichtbar auf das Päckchen schreiben: “Winterpulli Gr. 128”
  • Diese Vorschläge sind z.T. ergänzend zu den Angaben im Flyer.

Inhaltsvorschläge findest Du im druckbaren FAQ-Dokument (PDF).

Warum Weihnachtspäckchen?

Beton ins Weihnachtspäckchen?

Wenn im September die Event-Saison langsam zu Ende geht, starten wir mit der Weihnachtspäckchenaktion nochmal so richtig durch. Über 150 Sammelstellen werden ausgestattet mit Flyern, Plakaten und Spendendose, um möglichst viele Menschen zu erreichen, die einem Kind eine Weihnachtsfreude bereiten möchten. Hinzu kommen 70 Filialen der Metzgerei Robert Müller, die ebenfalls zu Päckchen-Sammelstellen werden. Nicht zu vergessen: Monika und ihre Girls, die uns seit Jahren unterstützen und diesmal mit 1.000 Päckchen einen tollen Beitrag zum Erfolg der Aktion leisteten:

6.315 Päckchen kamen 2014 zusammen. Davon gingen bereits zum zweiten Mal 1.500 Päckchen an eine befreundetet Organisation in Bulgarien. In Rumänien war für uns das Weihnachtspäckchen-Team vor Ort, um die Verteilung zu organisieren und durchzuführen. Welch eine schöne Arbeit!

“Für große Kinder!” ist die Antwort auf eine vielgestellte Frage im Zuge der Weihnachtspäckchenaktion. Am besten noch ergänzt, um die Bitte für Jungs zu packen. Denn für Mädchen im Kindergartenalter bekommen wir wunderbare Päckchen in ausreichender Anzahl, aber dabei freuen sich doch auch größere Jungs so sehr über ein Geschenk.

Ist geklärt, für wen das Päckchen sein soll, stellt sich die Frage nach dem Inhalt. Der Schuhkarton gibt ja schon die Größe vor und damit alle Kinder möglichst gleichwertige Päckchen bekommen, findet ihr in unserem Flyer eine Packliste. Bei einem Vortrag in einer Kindergartengruppe antwortete ein Junge ganz ernsthaft auf die Frage, was denn in das Päckchen für Rumänien hinein sollte: “Beton, damit sie sich bessere Häuser bauen können.” Da haben wohl die Bilder aus der Romasiedlung bleibenden Eindruck hinterlassen und die kindliche Logik hinter der Antwort ist unschlagbar. Schal, Mütze, Handschuhe, Süßigkeiten und etwas zum Spielen sind genauso willkommen.

Wir freuen uns schon jetzt auf viele tausend Päckchen, die wir in eurem Namen an Kinder verschenken dürfen. Unterstützt uns bitte wieder so zahlreich, macht Werbung in eurem Freundes- und Bekanntenkreis oder richtet eine Sammelstelle ein. Viele Fotos, Tourtagebuch und ein Video gibt es auf unserer Webseite.

Daniela Möller

Update 31.12.2014

Update 31.12.2013