Danielas Tagebuch von der Weihnachtspäckchentour, Teil 6

Home / Tourtagebuch / Danielas Tagebuch von der Weihnachtspäckchentour, Teil 6

Das schönste an der Weihnachtspäckchenaktion ist natürlich das Verteilen in Rumänien. Für alle Zurückgebliebenen führt Daniela Möller ein Tourtagebuch.

Es ist jetzt kurz nach 6:00 Uhr morgens. Wir haben etwa 4 Stunden geschlafen und sind nun am Koffer packen. Ich will versuchen, zwischen diesem geschäftigen Treiben einen Moment Ruhe zu erwischen, um noch schnell meinen Eindruck vom gestrigen Tag zu Euch zu schicken.

O-Ton Mechthild: „Heute war der schönste Tag!“ Damit ist ja eigentlich alles gesagt, oder? Doch was war so schön? Wir sind ziemlich „früh“ aufgestanden und waren schon um 8:30 Uhr in der Turnhalle. Ein letztes Mal die Autos voll Pakete stapeln. Bernd war noch mit Edi unterwegs, und wir haben uns die Zeit sehr sinnvoll vertrieben: Wir haben die Ballonbögen abgebaut, die Ballons in große Kartons gepackt und dann am Schulhof ausgeleert – das war für uns und die Kids ein Riesenspaß ;-)

Dann auf nach Gheorgheni. Dort begannen wir bei einer Zigeunersiedlung, die nur aus 5 Familien besteht. Entsprechend ruhig lief hier die Übergabe ab und haben schöne Fotos gemacht. Dann sind wir zur Karpatenstraße. So heißt die mittlere der drei Zigeunersiedlungen. Hier wohnen ca. 25 Familien und war gleich etwas wuseliger. Aber kein Vergleich zum gestrigen Tag. Hier haben wir zunächst Patenpakete verteilt – also Geschenke für Kinder, deren Paten in Deutschland ein extra Paket mit auf den Transport geschickt hat. Das Kind bekommt das Geschenk zusätzlich zu seinem monatlichen Essenspaket. Begrüßt wurden wir natürlich wieder von Josef. Kai, Dein Patenkind ist so toller, treuer Junge und ich glaube, es geht ihm schon wieder viel besser!

Dann sind wir von Haus zu Haus und haben die Päckchen überreicht. Das ging auch sehr gut und hat uns allen viel Freude gemacht. Außerdem bekommen wir so einen viel besseren Eindruck von den Lebensumständen der einzelnen Familien und Edi wird in den nächsten Wochen sicher einiges zum Nacharbeiten haben. Ein besonders „Anhängsel“ hatte Lena ergattert – das Mädchen, das auf dem Weihnachtspäckchen-Flyer der Metzgerei Robert Müller abgebildet ist. Sie ist nicht mehr von Lenas Seite gewichen.

Dann haben wir uns eine kleine Kaffeepause gegönnt und haben uns dann auf den Weg zu meinem Patenkind gemacht. Sie lebt abseits der Zigeunerdörfer und bei meinem Besuch im Sommer habe ich sie in einem zeltartigen Verschlag vorgefunden. Es ging etwas 20 Minuten steil den Berg hinauf, bevor wir auf einer Anhöhe ein winziges Hüttchen entdeckten. Ich schicke Euch zwei Bilder mit – die sagen mehr als Worte.

Doch trotz der widrigen Umstände ist sie ein fröhliches aufgewecktes Mädchen. Wir hoffen, dass sich kurzfristig eine Lösung für die Familie ergibt.

So, ich könnte noch so einiges berichten, doch nun muss ich packen! Ich wünsche Euch im Namen den ganzen Teams einen besinnlichen 4. Adventssonntag und ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest. Vielen Dank für Eure aufmunternden Rückmeldung.

Bis bald in Deutschland, Daniela für den Rest des Teams

Daniela Möller
Daniela Möller
Daniela Möller setzt sich ehrenamtlich in den Bereichen der Event-Organisation ein und leitet die jährliche Weihnachtspäckchenaktionen.
Andere Neuigkeiten

Schreibe einen Kommentar